B1 verliert trotz einer Großzahl an Torchancen mit 0:4 gegen VFB Lübeck

Nur das Ergebnis betrachtet sieht es nach einer klaren Angelegenheit aus. Wer aber das Spiel gesehen hat weiß, dass die Jungs diverse klare Tormöglichkeiten liegen ließen und heute ein anderes Ergebnis verdient gehabt hätten.

Bereits nach 20 Sekunden tauchte Dennis im gegnerischen 16er auf und setzte so die vom Trainerteam ausgegebene Marschrichtung, mutig nach vorne zu spielen, direkt um.

Leider fingen wir uns in der Folgezeit noch in der Anfangsphase einen Doppelschlag ein, so dass wir einer 0:2-Führung hinterherlaufen mussten. „Nun erst recht“ schienen die Jungs zu denken, denn in der Folgezeit tauchten wir ein ums andere Mal vorm Tor der Hansestädter auf und hatten mehrere gute Torchancen. Mart scheiterte nach Freistoß Poschi und Ecke Tristan dabei zweimal knapp mit Kopf. Kurz darauf hatte Dennis eine gute Einschussmöglichkeit, schoss aber leider mit links übers Tor. Auch Lennarts Versuch mit links aus 16 Metern missglückte. In dieser Phase wäre also durchaus der Ausgleich möglich gewesen, doch wie schon im letzten Spiel in Segeberg spielen wir gefällig bis vor das gegnerische Tor, machen aber einfach zur Zeit die Tore nicht. Nun kamen die Lübecker wieder stärker auf und machten prompt mit ihrer eigentlich dritten Chance auch das dritte Tor. Die vierte Chance machte Jan mit einem tollen Reflex dann zunichte. Auf der Gegenseite zog Dennis vom 16er ab, aber zielte leider etwas zu hoch. So ging es mit einem 0:3-Rückstand in die Halbzeitpause, der den Spielverlauf so nicht wieder gab. Die Lübecker waren allerdings die erwartet stark und auf hohem technischen Niveau agierede Mannschaft, die uns mit ihrem ständigen Positionswechsel und den schnellen Offensivkräften ordentlich zu schaffen machten.

Trotzdem nahmen die Jungs die Challenge an und versuchten in Hälfte Zwei nochmal alles, um das Ergebnis zu verbessern. Leider schafften sie es aber nicht mehr sich trotz vieler heraus gespielter Chancen für ihr sehr engagiertes Spiel zu belohnen und ließen unfassbar viele gute Torchancen liegen. Auch die Lübecker hatten noch einige gute Möglichkeiten, von denen einer per Kopfball zum Endstand von 0:4 führte. Bei einigen weiteren gefährlichen Situationen vor unserem Tor konnte sich Jan mit guten Paraden auszeichnen.

Insgesamt wirklich schade, denn in Bezug auf die Spielanteile und die Anzahl der Torchancen waren wir heute ebenbürtig. Die Lübecker waren einfach in ihrer Spielanlage reifer und teilweise gedankenschneller, zudem alle in körperlich guter Verfassung und eiskalt vorm Tor.

Auch wenn man mittlerweile einigen unserer Jungs die anstrengende Saison anmerkt und 80 Minuten Vollgas nicht mehr möglich scheinen ist es beeindruckend wie sie sich auch bei Rückständen weiter voll reinhauen und alles versuchen. Aufgeben scheint keine Option zu sein und das ist auch gut so.

Großen Respekt, Jungs, was ihr bisher schon geleistet habt.

Frank Dammann

Bilder zum Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.