Knapper aber hochverdienter Auswärtssieg in Bad Segeberg – B1 gewinnt 2:1 bei der Eintracht

Ungewohnte Vorzeichen vor der Fahrt zum Auswärtsspiel nach Bad Segeberg: eines der wenigen Spiele in denen wir als Favorit antraten. Zum Glück wurden wir nach einer nervenaufreibenden Partie dieser Rolle am Ende auch gerecht.

Bereits in der Anfangsphase hätten wir das Spiel mit frühen Toren in ruhiges Fahrwasser manövrieren können. Nach 20 Sekunden (!!) traf Mart den Pfosten und im Nachschuss leider den auf der Linie postierten Verteidiger. Bis zur 25. Minute erspielten wir uns ein Füllhorn an Chancen, die locker ausgereicht hätten, um 2 Spiele zu gewinnen. Aber entweder hatten wir Pech im Abschluss oder aber schlossen die teilweise gut vorgetragenen Angriffe nicht konzentriert genug ab. So wurden zwei von Tristan geschossene Eckbälle von Mart und Marvin L. jeweils mit Kopf nicht genutzt und in der Folgezeit verpasste Marvin E. zweimal über außen kommend knapp die Führung. Auch Dennis fehlte noch die Zielgenauigkeit, als er einen Pass von Jawed direkt nahm und am guten Gästekeeper scheiterte. Dann kam es wie so oft im Fußball: ein Konter der Segeberger fand den Weg in unser Tor und der Spielverlauf war komplett auf den Kopf gestellt. Nun war unseren Jungs eine gewisse Verunsicherung anzumerken und die Passgenauigkeit und Laufbereitschaft ließ nach, so dass wir zwar überlegen blieben, aber klare Offensivaktionen vermissen ließen. Erst kurz vor der Halbzeit fanden die Jungs zu alter Torgefahr zurück:

Dennis` Schuss lenkte der Segeberger Torwart mit den Fingerspitzen an den Pfosten und Marts` Direktabnahme nach Rückpass von Dennis aus 12 Metern landete an der Latte. Das insgesamt dritte Mal Aluminium, aber der Spielstand lautete immer noch 0:1.

In der Pause dann deutliche Worte von Jens, der die mangelhafte Torausbeute und Einstellung sowie insbesondere das inakzeptable Gemecker auf dem Platz kritisierte. Die Jungs schienen verstanden zu haben, denn sie legten in Hälfte zwei los wie die Feuerwehr und hatten direkt zwei gute Chancen, die aber nicht zum Erfolg führten. Erst als der Keeper der Segeberger einen Schuss von Dennis nach vorne abwehrte, konnte Jesper den Ball zum erlösenden 1:1 ins Tor schießen. Jetzt war der Sieg wieder greifbar, denn nach wie vor zogen sich die Segeberger tief in die eigene Hälfte zurück, rührten Beton an und versuchten den einen Punkt bis aufs Messer zu verteidigen. Wir blieben leider unserer heutigen Abschlussschwäche treu und brachten zunächst den Ball nicht im Tor des Gegners unter.

Dennis mit Heber nach schönem Pass von Justin, Mart im 1vs1 gegen den Keeper und erneut Dennis, nachdem er den Keeper ausgespielt hatte, aber der Winkel zu spitz für einen guten Torablschluss wurde, hatten noch die besten Chancen.

Dann endlich, drei Minuten vor Schluss, das erlösende 2:1 durch einen eiskalt verwandelten Elfmeter von Dennis (nachdem er selbst gefoult worden war).

Ein hartes Stück Arbeit mit einem am Ende aber hochverdienten Sieg beim abstiegsbedrohten Kontrahenten aus Bad Segeberg, der 80 Minuten wacker kämpfte.

Mit 30 Punkten auf dem Konto sind wir jetzt auch rechnerisch gesichert und können nicht mehr absteigen.

Klasse, Jungs!!

Frank Dammann

Schreibe einen Kommentar