D1 SG Mitte NF : SG Rot-Blau Lagedeich: 3:1 (3:0)

Am heutigen Feiertag ging es im Heimspiel im Sportpark Breklum gegen die SG Rot-Blau Lagedeich. Anpfiff war um 11:00 Uhr. Die Jungs begannen richtig gut und spielten eine schnellen Fussball und kombinierten von Anfang an richtig gut. Die Belohnung war dann das 1:0 in der 7 min. durch Jonas. Die Mannschaft ließ nicht nach und spielten weiterhin einen schnellen Fußball. In der 18 min. holte dann Kevin den Hammer raus, er schoss aus der zweiten Reihe, der Ball flog unhaltbar in das Tor vom Gegner, es stand verdient 2:0. In der 28 min. legte die SG noch nach, es war Timon der verdient auf 3:0 erhöhte. Bis zur Pause hätten die Jungs noch höher führen können, es blieb allerdings beim 3:0 zur Pause.

Nach der Halbzeit stellten Nico und René die Mannschaft auf einigen Positionen um, es sollte einiges ausprobiert werden. Die Jungs ließen es etwas ruhiger angehen, waren nicht mehr ganz so 100 Prozent im Spiel, wie in der ersten Halbzeit. Die Mannschaft hatte aber weiterhin 2-3 sehr gute Chancen auf 4:0 zu erhöhen. In der 45 min. schoss der Gast noch sein Ehrentor und verkürzte auf 1.3. Unsere Jungs ließen aber in keinster Phase des Spieles etwas anbrennen. In der 60 min. pfiff dann der gut leitende Schiedsrichter, Leon Kassel das Spiel ab. Das Spiel wurde verdient mit 3:1 gewonnen, die 3 wichtigen Punkte waren im Sack. Mit nun 18 Punkten steht unsere Mannschaft weiterhin auf Platz 3, in Schlagdistanz auf Platz 2. Am kommenden Wochenende haben die Jungs spielfrei. Am 10.05.2019 geht es dann mit einem Heimspiel in Bredstedt weiter. Es geht dann gegen den direkten Verfolger, dem TSV RW Niebüll.

Vielen Dank heute an die vielen Eltern, Großeltern und Verwandten und Bekannten, die die Mannschaft wieder super unterstützt haben. Ein ganz großer Dank an das Catering Verkaufsteam, die wieder alles heute gegeben haben und wieder super verkauft haben.

Aufstellung: Florian (T), Tave (T), Lukas, Jonne, Kevin (C), Renke, Jonas, Jeppe, Nils, Timon, Joos, John, Bennet

Schreibe einen Kommentar