Wertung der Spielzeit 2019/20  

Das Präsidium des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) hat in seiner heutigen ordentlichen Sitzung Beschlüsse zur Wertung der Saison 2019/20 gefasst. Am 27. April 2020 hatte das Präsidium beschlossen, die Saison 2019/20 ohne weiteren Spielbetrieb turnusgemäß am 30. Juni 2020 auslaufen zu lassen.

Wertung der Saison 2019/20:
Das Präsidium hat für alle Spielklassen des SHFV und seiner Kreisfußballverbände entschieden, dass die Tabellenendstände der Spielzeit 2019/20 durch Anwendung einer Quotientenregelung (erzielte Punkte geteilt durch Zahl der ausgetragenen Spiele) auf der Basis der Tabellenstände zum 30.06.2020 (bis 30.06. werden keine Spiele mehr ausgetragen werden können) erfolgt. Staffelsieger der Saison 2019/20 ist in den einzelnen Spielklassen jeweils die Mannschaft, die auf die meisten erzielten Punkte pro ausgetragenem Spiel kommt. Um einen Aufstiegsplatz belegen zu können, muss eine Mannschaft allerdings mindestens 50 Prozent der durchschnittlich absolvierten Spiele der Staffel gespielt haben. Diese Einschränkung führt aber nur in der Kreisklasse B SO 2 der Herren zu einem anderen Ergebnis auf den Aufstiegsplätzen. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Ausgenommen davon sind Mannschaften, die während der Saison von ihren Vereinen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden. Diese Mannschaften werden in der Spielzeit 2020/21 in der nächstniedrigeren Spielklassenebene antreten.

Für den Herren-Spielbetrieb gilt:
Alle Staffelsieger und Tabellenzweiten nach der Quotientenregelung steigen in die nächsthöhere Spielklasse auf.Sollte eine Mannschaft auf den Aufstieg verzichten, erfolgt keine Weitergabe des Aufstiegsrechts innerhalb der betroffenen Staffel. Anders verhält es sich, wenn aufgrund § 6 SpO eine Mannschaft nicht aufsteigen darf bzw. sich eine 9er-Mannschaft auf einem Aufstiegsplatz befindet. Staffelsieger der Flens-Oberliga ist damit der SV Todesfelde, der allerdings auf sein Recht an der Qualifikation für die Regionalliga Nord verzichtet. Je nach Entscheidung des Norddeutschen Fußball-Verbandes zum weiteren Vorgehen mit der Regionalliga Nord wird der 1. FC Phönix Lübeck die Möglichkeit zum Aufstieg in die Regionalliga haben. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Ausgenommen davon sind Mannschaften, die während der Saison von ihren Vereinen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden. Diese Mannschaften werden in der Spielzeit 2020/21 in der nächstniedrigeren Spielklassenebene antreten.

Die ausstehenden Partien der noch nicht beendeten Kreispokalwettbewerbe werden 20/21 als vorgelagerte regionale Qualifikationsrunden für den SHFV-LOTTO-Pokal der Herren gespielt. Die jeweiligen Sieger dieser regionalen Qualifikationsrunden haben das Startrecht für den SHFV-LOTTO-Pokal der Herren 2020/21.

Für den Frauen-Spielbetrieb gilt:
Staffelsieger der Oberliga ist der TSV Siems. Die Staffelsieger der beiden Landesligen steigen in die Oberliga auf. Die Staffelsieger der acht Kreisligen steigen in die Landesligen auf. In den Kreisklassen erfolgt die Staffeleinteilung gemäß Mannschaftsmeldungen. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Ausgenommen davon sind Mannschaften, die während der Saison von ihren Vereinen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden. Diese Mannschaften werden in der Spielzeit 2020/21 in der nächstniedrigeren Spielklassenebene antreten.

Der Teilnehmer an der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde 2020/21 wird ermittelt durch die Austragung der feststehenden Finalbegegnung im SHFV-LOTTO-Pokal zwischen Holstein Kiel und dem SV Henstedt-Ulzburg. Das Spiel wird im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ (Herren) ausgetragen oder zu einem anderen Zeitpunkt vor Beginn der Spielzeit 2020/21. Die ausstehenden Partien der noch nicht beendeten Kreispokalwettbewerbe werden analog zu den Herren 2020/21 als vorgelagerte regionale Qualifikationsrunden für den SHFV-LOTTO-Pokal der Frauen gespielt. Die jeweiligen Sieger dieser regionalen Qualifikationsrunden haben das Startrecht für den SHFV-LOTTO-Pokal 2020/21.

Für den Junioren-Spielbetrieb gilt:
Alle Staffelsieger in den Verbandsstaffeln der C-, B- und A-Junioren steigen in die nächsthöhere Spielklassenebene auf. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Ausgenommen davon sind Mannschaften, die während der Saison von ihren Vereinen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden. Diese Mannschaften werden in der Spielzeit 2020/21 in der nächstniedrigeren Spielklassenebene antreten.

Der SHFV-Pokal 2019/20 wird nicht beendet. Als schleswig-holsteinischen Teilnehmer am DFB-Pokal der A-Junioren 2020/21 meldet der SHFV Holstein Kiel (Sieger des SHFV-Pokals 2018/19 und am höchsten spielende schleswig-holsteinische A-Jugend-Mannschaft). Die Kreisfußballverbände melden dem SHFV-Jugendausschuss bis zu einem noch festzulegenden Termin einen Teilnehmer am SHFV-Pokal 2020/21. Wie diese Teilnehmer ermittelt werden, entscheiden die Kreisfußballverbände jeweils selbst. Die Tabellenzweiten (nach Quotientenregelung) der C-Junioren-Landesligen steigen ebenso wie die Staffelsieger in die C-Junioren-Oberliga auf. Die besten drei Zweitplatzierten der Kreisligen (nach Quotientenregelung) steigen ebenso wie die Staffelsieger in die Landesliga auf.

Für den Juniorinnen-Spielbetrieb gilt:
Die Staffeleinteilung erfolgt gemäß Mannschaftsmeldungen. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Ausgenommen davon sind Mannschaften, die während der Saison von ihren Vereinen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurden. Diese Mannschaften werden in der Spielzeit 2020/21 in der nächstniedrigeren Spielklassenebene antreten.

Die Pokalwettbewerbe auf Kreis- und Landesebene der Saison 2019/20 werden analog zum Juniorenbereich nicht beendet. In der Saison 2020/21 starten ebenfalls analog zum Juniorenbereich neue Wettbewerbe.

Sonstiges:
Die Fristen zur Teilnehmermeldung am Spielbetrieb bleiben für alle Spiel- und Altersklassen vorerst unverändert. Der SHFV behält sich dabei jedoch ausdrücklich die Möglichkeit vor, das Meldefenster in Anpassung an die behördliche Verfügungslage zu verlängern.

Die SHFV-Vizepräsidentin Spielbetrieb, Sabine Mammitzsch, sagt zu den Beschlüssen des Präsidiums: „Wir haben nach den besten Lösungen für die Gesamtheit unserer Vereine gesucht und haben diese meiner Meinung nach auch gefunden. Da wir keine rein sportliche Entscheidung mehr in der Saison 2019/20 herbeiführen konnten, war es uns wichtig, möglichst keine Mannschaften bei Auf- oder Abstieg zu benachteiligen. Wir hoffen nun natürlich, dass wir einem geordneten Saisonbeginn 2020/21 entgegenblicken können.“

„Unsere heute getroffenen Entscheidungen werden dazu führen, dass in manchen Spielklassenebenen in der Spielzeit 2020/21 in der Regel mehr Mannschaften umfassen werden als bisher. Wie wir damit umgehen, können wir erst abschließend beantworten, wenn wir genau wissen, wann exakt wir wieder werden spielen dürfen“, sagt SHFV-Präsident Uwe Döring.

Wir brauchen Euch…

Hallo an alle SG´ler,

wie Ihr ja sicherlich alle mitbekommen habt, ist die Saison 19/20 Geschichte. Seit Wochen ruht nicht nur der Ball, sondern die ganzen Sportvereine.Gerade für uns Fußballer ist diese Zeit nervig und frustrierend….es kommt die schönste Jahreszeit und wir müssen zuhause bleiben. Für uns Obleute heißt das aber nicht , das wir in Ruhe zuhause sitzen und abwarten, im Gegenteil, wir müssen die nächste Saison planen. Was Auf-und Abstieg angeht müssen wir den 9.5 abwarten, wo entschieden wird ,wie die abgelaufene Saison zu werten ist.

Ich hoffe das alle Trainer,Betreuer und Spieler unserer SG Mitte NF treu bleiben und wir mit neuem Elan in eine hoffentlich „normale “ Saison gehen können. Wir werden versuchen bis Anfang Juni alles in trockene Tücher zu bekommen. Aber das Wichtigste ist das alle gesund bleiben…und dann treffen wir uns wieder im Sportpark in Breklum oder im Stadion in Bredstedt..

Hannes Steensen – Obmann SG Mitte NF

SHFV-Spielbetrieb ruht bis mindestens 3. Mai

 

Der Spielbetrieb im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) wird mindestens bis zum 3. Mai 2020 ruhen. Dies folgt aus der Erklärung der Bundesregierung und der Regierungschefinnen und -chefs der Bundesländer vom vergangenen Mittwoch. Das am Mittwoch beschriebene weitere Vorgehen zum Eindämmen des neuartigen Coronavirus sieht keine Veränderungen der Maßnahmen vor, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor dem 4. Mai ermöglichen.

Nach wie vor strebt der SHFV eine Fortsetzung der derzeit unterbrochenen Spielzeit 2019/20 an – mit einer mindestens 14-tägigen Vorlauffrist für die Vereine vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Dabei wird sich der SHFV weiterhin nach der politischen bzw. behördlichen Verfügungslage richten.

„Unsere Vereine wünschen sich genauso wie wir eine langfristige Planbarkeit. Wir müssen allerdings akzeptieren, dass wir bisher nur in kürzeren Etappen planen konnten. Unser Ziel ist, dass wir bis spätestens Ende April Klarheit darüber haben, wann und in welcher Form, eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in unseren Spielklassen möglich sein kann. Dabei stehen wir weiterhin im engen Austausch mit dem Deutschen Fußball-Bund, den fünf Regionalverbänden sowie den anderen 20 Landesverbänden, um eine möglichst einheitliche Vorgehensweise zu erreichen“, sagt SHFV-Präsident Uwe Döring. 

SHFV-Spielbetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt

Der Spielbetrieb im Bereich des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV), in den Regionalverbänden und in den anderen 20 Landesverbänden bleibt auf Grundlage der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Fortsetzung des Spielbetriebs wird mindestens 14 Tage vorher angekündigt.

„Nach wie vor können wir nicht seriös sagen, wann wieder gespielt werden kann. Aber sicher ist, dass wir allen Vereinen eine mindestens zweiwöchige Vorlaufzeit gewähren werden, um die Spielerinnen und Spieler bei entsprechender Lockerung der Maßnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus nicht abrupt wieder ins Spielgeschehen zu schicken. Somit muss sich keine Mannschaft gezwungen sehen, sich möglicherweise gar unter Missachtung behördlicher Vorgaben auf einen ‚Tag X‘ vorzubereiten“, erklärt SHFV-Präsident Uwe Döring.

Social Media News

Vielen Dank an alle SG Mitte NF Follower. Zur Zeit verfolgen uns bei instagram 264 Follower und bei Facebook sogar schon 345 Follower. Wir sagen in dieser schwierigen Zeit “ Vielen Dank“

Ab sofort sind wir auch für Fragen und Anregungen per WhatsApp zu erreichen uner Tel. 0159-01804756

BLEIBT ALLE GESUND – WIR SEHEN UNS HOFFENTLICH BALD ALLE AUF DEM BOLZPLATZ WIEDER – NUR DIE SG MITTE NF

2:4 Niederlage in Meggerdorf

Das 0:1 mussten wir, wie so oft, kurz nach dem Anpfiff hinnehmen: der MTV schlug eine hohen Ball in unsere Hälfte, der Ball setzte auf, IV Lars rutschte weg und der Torjäger Nummer 1 der KKA, Jan Asmus, war auf und davon und schob zum 1:0 nach 30 Sek. ein. Das Spiel war danach offen. „2:4 Niederlage in Meggerdorf“ weiterlesen